Aktu­el­les aus

der Rechts­spre­chung

Bank muss gezahl­te Bereit­stel­lungs­zin­sen nach Wider­ruf nicht erstat­ten

Mit Urteil vom 17.09.2019 hat das Ober­lan­des­ge­richt Stutt­gart ent­schie­den, dass eine Bank den Bereit­stel­lungs­zins, den ein Kun­de ihr dafür bezahlt, dass er jeder­zeit die Aus­zah­lung des Dar­le­hens zu den ver­ein­bar­ten Kon­di­tio­nen ver­lan­gen kann, auch nach einem Wider­ruf des Dar­le­hens­ver­trags behal­ten darf. Das Ober­lan­des­ge­richt hat aber die Revi­si­on zum Bun­des­ge­richts­hof zuge­las­sen .

(Az.: 6 U 110/18, Beck­RS 2019, 24692). (Quel­le: Beck)

Ihre Rechts­an­wäl­te

Über­blick alle Bei­trä­ge aus der aktu­el­len Rechts­spre­chung

2020-06-09T15:12:13+02:00